Veronika in Sri Lanka
Allein, allein

Hallo ihr Lieben,

da Martina gestern auf nach Colombo ist, war ich heute auf mich allein gestellt.
Was natürlich nicht hieß, dass ich ohne Beschäftigung war.

Es war eigentlich so wie früher, als ich mich zu Indrani aufgemacht habe.
Nur eine ganze Stunde früher als sonst.
Ich mutiere schon zu einem Arbeitstier- ich seh´s kommen.
Martina hat wohl doch auf mich abgefärbt.

Nun ja nicht ganz.
Ich war schon etwas entspannter bei der Sache– gerade Indrani und ihrer Art gegenüber.
Ich glaube sie hat auch eine kleine Martina-, also Arbeits- Auszeit gebraucht…
Dann habe ich ein paar Besprechungen abgehalten und mich um Bestellungen oder Probestücke gekümmert.

Mittagessen gab es natürlich auch bei Indrani.
Sie sehen mich doch auch so gerne  essen.

Um halb 5 Uhr nachmittags, also unglaublich früh, bin ich zurück ins Hotel.
Dahin wollte ich eigentlich um dort in Ruhe noch ein wenig am PC zu erledigen.
Da das Internet nicht ging, habe ich die Zwangspause genutzt, um dem Meer und dem Pool nochmal „Hallo“ zu sagen.
Und das Meer hat zum Glück auch mitgespielt- es hätte ja auch starker Wellengang sein können…

Martina hat sich auch ab und an gemeldet.
Es hat sich sehr interessant und verwirrend angehört, was sie so in Colombo tut.
Sie fährt von einem Ministerium zum nächsten, um den Container ohne große Bezahlungen ins Land zu holen.
Ahmed Naseer aus dem Osten und sie sind schon ziemlich beschäftigt.
Ich bin schon gespannt, was sie noch so zu erzählen hat.

Heute Nacht und Morgen werden wir noch ohne sie auskommen müssen.
Aber mein Programm für Morgen steht auch eigentlich schon.

Davon dann Morgen mehr!
Bis dahin ganz viele liebe Grüße aus Sri Lanka, eure Veronika

 

5.3.12 17:56
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de