Veronika in Sri Lanka
Sie ist wieder da !!!

Hallo ihr Lieben,

gestern konnte ich mich leider noch nicht melden, weil wir aus Versehen im Galle Face Hotel gestrandet sind. Aber erst einmal alles von Anfang an…

Nach einem halben Tag und einer ganzen Nacht Flug kam ich wieder in Sri Lanka an.
2 Monate nachdem ich diese Insel verlassen hatte.
Es ist komplett verrückt, aber sind das nicht immer die besten Dinge im Leben?

Saman, unser Fahrer, war der Erste, den ich überraschte.
Als Rache für die ganzen Überraschungen im Dezember, war ich es diesmal, die alle überraschen durfte. Keiner ahnte etwas von meinem Kommen.

Saman brachte uns ins Galle Face Hotel, wo wir  uns noch einen Tee gegönnt haben.
Dort haben wir auch Indrani getroffen.
Sie hatte uns schon von weitem gesehen, hat aber nicht glauben können, dass ich wieder mit nach Sri Lanka gekommen sei…
Sie war total verdattert aber ich glaube ganz froh mich zu sehen.
Ihr Empfang war auf jeden Fall unglaublich herzlich.

Dann sollte es losgehen.
Erst einige Einkäufe tätigen und dann ab in den Süden!
Denkste!

Saman haben wir auf den Markt geschickt, während wir bei „Selyn“ Materialien einkaufen waren.
Auf einmal kommt der Anruf von Saman.
Sein Auto ist stehen geblieben und muss erst mal in die Werkstatt.

Bei einem kleinen Lunch überlegen wir wie es weitergehen soll.
Nachdem wir die Nacht durchgeflogen waren und ohne Schlaf direkt mit unseren Aufgaben durchgestartet sind, erschien es die klügere Lösung hierzubleiben.
(Anstatt mit dem normalen Bus nochmals über 4 Stunden lang in den Süden zu fahren.)

So sind wir im Galle Face Hotel gestrandet.
Besser kann man sonst kaum stranden.
Trotzdem war es recht bescheuert, da all meine Sachen noch bei Saman im Auto waren.
Martina hatte zumindest ein paar Dinge noch dabei.
Auch etwas zur Beschäftigung- leider nur für sie.
Während sie also zwangsmäßig arbeiten musste, konnte ich nichts weiter tun, außer zu schlafen.
Nach kurzer Zeit konnte sich dann aber auch Martina den Träumen hingeben.

Aus dem Zimmer gekommen sind wir erst wieder gegen 10 Uhr abends.
Auf der Suche nach einem noch offenen Supermarkt und etwas zu Essen sind wir schließlich im „Cinnamon Garden“ gelandet. Das Hotel liegt nicht weit entfernt vom Galle Face und ist mindestens ebenso nobel.
Den Supermarkt haben wir zwar nicht offen vorgefunden, dafür hatten wir noch ein klasse Nachtessen im Garten des „Cinnamon Garden“.
Dieser war wirklich wunderschön angelegt mit viel Wasser und Lichtern.
Und das Essen war auch wirklich nicht schlecht!

Obwohl wir danach direkt wieder in unser Zimmer sind, ging das Licht nicht vor 2 Uhr aus.

Das war dann doch eine recht kurze Nacht, denn um 7 Uhr heute Morgen ging es direkt wieder weiter.  
Ein leckeres Frühstück und schon geht es los über den Highway (!) in den Süden.
Die Fahrt über die neu erbaute Autobahn war unglaublich frei von Autos, somit total langweilig aber ideal zum Schlafen.

In Galle, wo die Autobahn endet, haben wir  Indrani abgeholt und sind erneut Materialien besorgen gegangen.

Erst gegen Mittag ging es in Richtung Thalaramba, zu Indranis Wohnort.

Da gab es dann ein großes Wiedersehen.
Die Frauen haben ihren Augen nicht getraut. Und dann wurde viel umarmt.
Die waren ja alle so süß und haben sich mindestens genauso gefreut mich zu sehen, wie ich froh war wieder gekommen zu sein und sie alle zu sehen!

Danach war der Tag noch lange nicht vorbei!
Aber die einzelnen Details über unsere unzähligen Meetings (mit den Frauen von den verschiedenen Arbeitsbereichen, mit Indrani, Liyanage, dem Schneider, oder Nuwan unser Kleiderproduzent) erspar ich euch.

Kurz vor der Dämmerung ging es noch mit großer Truppe nach Matara.
Noch einige Dinge besorgen, die für die Schmuck- und Tachenherstellung gebraucht wurden.
Mit dabei war auch Thusharis kleine, 3jährige Tochter Thushini, die mich ganz schön beschäftigt hat!

Es war schon dunkel, aber bisher waren wir noch nicht einmal im Hotel.
Natürlich geht es wieder ins Edelweiss. Und auch die Jungs dort hatten keine Ahnung, dass auch ich mit von der Partie bin.
Natürlich geht es auch wieder in mein „altes Zimmer“, das ich mir aber diesmal mit Martina für die paar Tage teile.

Nach einem Dinner bei Indrani – ein echtes Sri Lankisches „Rice and Curry“  (mhhh lecker!)- geht es zwar wieder zurück ins Hotel.
Aber dort ist auch noch ein wenig zu tun.
Da setze ich mich jetzt gleich noch dran!

Bis ganz bald!
Und viele liebe Grüße aus Sri Lanka, eure Veronika

1.3.12 18:33
 


Werbung


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen
Gratis bloggen bei
myblog.de